Mittwoch, 29. Mai 2019

Blind Date mit Kuchen

-krk- Ein Blind Date verspricht ja immer viel Spannung, Aufregung und die Hoffnung interessante Menschen kennenzulernen. Da fragt man sich doch: was kann denn dann noch
schöner sein? Natürlich ein Blind Date mit Kuchen! Zu diesem außergewöhnlichen Treffen luden die Elter Landfrauen am vergangenen Samstag ein.


Gleich 18 Landfrauen trafen sich dazu, nicht wie es Udo Jürgens es einst besang „täglich zum Eck in der Konditorei“, sondern auf dem Elter Dorfplatz. Zum Sturm auf das Kuchenbüfett bliesen sie aber trotzdem. „Ich bin schon ganz gespannt“, verriet Sabine Overesch aufgeregt und auch den anderen Frauen schien es ähnlich zu gehen.
Nachdem die Vorstandsdamen alle Anwesenden herzlich begrüßt und auch das ein oder andere Likörchen verteilt hatten, klärten sie die Frauen darüber auf, dass sie nicht mit einem neuen Mann sondern mit einer netten Gastgeberin verkuppelt würden. „Ach schade“ sagte eine der Damen und sorgte damit natürlich für viel Gelächter.
Dann durften die Landfrauen in den großen Lostopf greifen und sich ein Los ziehen. Nachdem jede der Frauen nun entweder ein Herz, eine Blume oder eine Biene in den Händen hielt, erfuhren sie auch zu welcher Gastgeberin es denn nun ging. Die jenigen die ein Herz gezogen hatten durften zu der sehr herzlichen Silke Fiedler nach Heine fahren. Alle die ein Blümchen gelost hatten machten sich auf den Weg zu Blumenfreundin Maria Ostendorf und die mit den Bienchen durften zur Imkerin Birgit Sendker. „Das Schöne bei einem Blind Date mit Kuchen ist, das niemand vorher weiß, welcher Gastgeberin man zugeteilt wird und welche anderen Landfrauen mit am Kaffeetisch sitzen. Durch diese bunte Mischung ergeben sich bestimmt interessante Gesprächsthemen“, erklärte Vorstandsmitglied Maria Ostendorf.
Mit dem Rad oder Auto machten sich die Landfrauen dann auch flugs auf den Weg und erreichten schon bald ihre Blind Date Gastgeberin. Birgit Sendker, die sehr ortsnah wohnt, durfte somit ihre illusteren Gäste als Erste begrüßen. Zum Auftakt gab es für die Tischdamen zunächst einen Willkommenstrunk, ehe die „Tortenschlacht“ begann. Und auch bei den beiden anderen Gastgeberinnen dauerte es nicht lange bis die Gäste eintrafen und sich ausgiebig dem köstlichen Kuchen widmeten. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen und die Blind Dates endeten erst nachdem die Frauen auch noch das ein oder andere Gläschen Likör probiert hatten.






Keine Kommentare:

Kommentar posten