Dienstag, 13. August 2019

DLZ Ferienprogramm "Krimi-Dinner"

-krk- Viel Spannung und jede Menge Abenteuer, gepaart mit einem großen Schuss Humor gab es beim „Krimi-Dinner“ für die Teilnehmer des Kinder-Ferienprogramms der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. das
in Kooperation mit dem jfd Rheine, im Gemeindezentrum Elte, stattfand. Alle hatten einen Mordsspaß. 
Insgesamt 10 Kinder nutzten die Chance für diese tolle Ferienaktion. Bereits bei den Anmeldungen zeigte sich dass dieses Angebot richtig gut ankam, denn innerhalb von nur wenigen Tagen war dieser Programmpunkt komplett ausgebucht. „Der Kurs kam im letzten Jahr schon super an“, sagt Rebecca Hinnah, die Verantwortliche des Ferienprogramms des jfd Rheine, total begeistert. Auch die Organisatorin der Bürgerinitiative konnte ähnliches vermelden: „Ich hatte noch jede Menge Kinder auf der Warteliste stehen!“
Beim Betreten des großen Raumes staunten die Kinder nicht schlecht – ein riesiger goldener und wunderschön gedeckter Tisch zog jeden Blick auf sich. „Boah, wie das glitzert“, sagte die kleine Laila total überwältigt und konnte sich gar nicht genug daran satt sehen. Die jfd – Mitarbeiterinnen Cathy Jerusalem und Anika Brüggemann hatten sich aber auch wirklich besonders viel Mühe gegeben, die festlich gedeckte Tafel, mit einer goldenen Tischdecke (Rettungsdecke), goldverzierten Platzkarten, Kerzen und Blumendeko, prachtvoll herzurichten.
Den Ablauf der 6-stündigen Aktion hatten die Sozialpädagoginnen zum letzten Jahr etwas abgeändert, so dass die Kid´s (einige waren ja schon zum 2. Mal dabei) keine Parallelen feststellen konnten. Aber selbstverständlich startete das Ganze erst einmal mit einem Kennenlernspiel. Dann musste auch schon das Dinner vorbereitet werden. Nachdem sich alle Kinder die Hände gewaschen hatten, wurden sie in mehrere Gruppen aufgeteilt. Frieda, Josephine und Mia kümmerten sich um die königlichen Goldtaler (Blätterteig mit Schmand und Käse), Greta schnitt das königliche Zepter (Gurke) in Scheiben, während Amelie, Laila, Venja und Mayla die königliche Goldcreme (Vanillepudding) herstellten. Die Zwillinge Leon und Lara widmeten sich währenddessen der Herstellung der „königlichen goldenen Hauptmahlzeit“ (Nudelsalat).
Schon in ihrem Einladungsschreiben zum Dinner hatte Königin „Cassie Goldfuß“ die Kinder darauf aufmerksam gemacht, das Jemand oder etwas sein Unwesen auf ihrem Schloss Felsenstein treibe, sich eigenartige Dinge zutrügen und sie sich Sorgen um ihr Gold mache. Und tatsächlich sollte sich dieser Verdacht ganz schnell bestätigen. Denn noch bevor „Königin Cassie“ ihre Gäste an die Festtafel bitten konnte, wurde ihr Goldschatz entwendet.Ich bin untröstlich, habe aber sofort Detektive gerufen, die derzeit in meinem Turmzimmer ermitteln und ich denke, dass wir den Dieb schnell finden werden“, sagte die Königin hoffnungsvoll.


Nachdem sich alle Kinder auf ihre Plätze gesetzt hatten, schlüpften sie nun in andere Charaktere und stellten diese dann vor, denn auch das Dinner war natürlich in den Kriminalfall mit eingebunden. „Ich wohne in einem Waldhaus und bin Förster und träume davon, mir eines Tages einen Bauernhof mit eigenen Tieren zu kaufen. Nur keine Katzen, weil ich unter einer Katzenhaarallergie leide“, erklärte der gewitzte Leon. Ein weiteres Kind berichtete das es bereits wegen Diebstahls vorbestraft sei, sich aber geändert habe und ein eigenes Fitnessstudio führe. Auch einen Pferdehofbesitzer und einen Gärtner gab es. Die Kinder hörten gespannt zu und prosteten sich dann mit etwas Gold-Elixier (Orangensaft) zu.
Im Anschluss stellte Königin Cassie den Kids, auf einem Schlossrundgang, ihre innig geliebte und sehr wertvolle Schlosskatze „Goldie“ vor: „Ist sie nicht wunderschön?“, fragte sie die Kinder, die dies selbstverständlich bejahten. Nun lud „Cassie Goldfuß“ zum königlichen Hauptgang ein. Formvollendet brachte Butlerin Jaymiene (Anika Brüggemann) sowohl Nudelsalat als auch Goldtaler auf den Tisch. Die Kinder ließen sich den Hauptgang schmecken und langten gerade bei den Goldtalern ordentlich zu. 

Einige der Kid´s huschten zwischendurch auf´s Klo oder mussten kurz telefonieren oder nach ihrem Fahrrad sehen (alles Aufgaben ihrer Charaktere). Nachdem dann auch noch „“Goldie“ entführt wurde, gestaltete sich der Fall immer kniffliger und die kleinen Spürnasen mussten gut zusammenarbeiten und scharf kombinieren. Und am Ende war es dann wie so oft – der Gärtner!


Zum Schluß bastelten sich die Schüler dann noch eigene Kronen, Kriegerinnen, Schlossgeister, Einhörner und Prinzessinnen, die sie natürlich mit nach Hause nehmen durften. „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei“, riefen die Zwillinge Lana und Leon, kurz bevor sie zu Mama ins Auto kletterten. „Wir auch!“, brüllten alle anderen Kinder begeistert zurück. Was für toller Ferienspaß!




















Keine Kommentare:

Kommentar posten