Mittwoch, 18. September 2019

Letzte Vorbereitungen fürs Kartoffel Festival Elte

-krk- Nachdem nun auch die 2. Hygieneschulung absolviert wurde, laufen die Schlussvorbereitungen für das am 28. und 29. September stattfindende Kartoffel-Festival auf Hochtouren. Inzwischen steht das pralle Programm rund um die „tolle Knolle“.

Die Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. (DLZ) hat sich für das Fortbestehen des
vom Heimatverein initierten Traditionsfestes, mit weiteren Vereinen und Initiativen aus Elte zusammengeschlossen und plant schon seit Monaten kräftig in vereinten „Wir!“-Gefühl. „Entstanden ist dabei ein Festival mit hochkarätigem Musikprogramm für Jung und Alt“, sagt Frank Wältring der 1. Vorsitzende der Bürgerinitiative. Hinzu kämen weitere Elemente, mit dem das „Kartoffel- Festival“ wertvoll Altes bewahren und Neues initiieren möchte.

Das Fest wird dieses Jahr erstmals von A bis Z von ehrenamtlichen Helfern quer durch die Vereine organisiert. Das ist eine große Herausforderung aber auch eine tolle Chance für uns im Dorf, Entwicklungsimpulse selbst zu setzen“, sagt Bernd Lunkwitz, Geschäftsführer der SG Elte. Auch werde ein neuer gemeinnütziger Ansatz umgesetzt, der in zweifacher Hinsicht Beispielcharakter für die eigenständige Entwicklung von Dörfern wie Èlte im ländlichen Raum habe: Zum einen zeige es auf, wie sich Vereine in der Organisation von attraktiven Events zur Vermarktung des eigenen Ortes zusammentun können und müssen, um Außenwirkung zu erhalten. Zum anderen wollen die Vereine in Elte alle Einnahmen in einen Topf werfen und mit ihnen wichtige gemeinnützige Entwicklungsprojekte für das Dorf und aus dem Dorf heraus anstoßen.

Mit dem Festivalansatz setzen wir neben dem Essen auf ein verlängertes buntes und lebendiges Festivalprogramm und auf das gelebte Motto „Gemeinsam in Elte lokal und international handeln“, erklärt der 1. Vorsitzende der Ludgerusschützengilde Elte, Ulrich Limbrock.
Es gibt noch immer viel zu tun aber alle sind an Bord und motiviert dabei“, fügt Andre Fendesack hinzu, der die Arbeitsgruppe „Kulinarische Versorgung“ leitet und sich gemeinsam mit mehr als 30 ehrenamtlichen Helfern, um das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste auf dem Fest kümmern wird.

Heike Hesel die sich gemeinsam mit Frank Wältring um das Musikprogramm kümmert, freut sich inzwischen schon sehr auf die Auftritte der verschieden Bands, Solisten und Gruppen: „Wir haben ein wirklich abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen können. Darunter die Big Band des Arnold-Janssen-Gymnasiums, die holländische Blas- und Stimmungskapelle „De Hijskraan“, Pianisz Markus Kastner, das Soundteam-Duo Vanja und Stoyan, die Band Stonewashed und viele andere mehr.“

Flohmarkt (es sind noch 2 Plätze frei), Treckerausstellung, ein neu überarbeitetes und ausgeweitetes Kinderprogramm, dazu die vielen unterschiedlichsten Aussteller und Verkaufsstände runden dieses bunte Familenfest ab, dass sich jeder der es bislang noch nicht gemacht hat, ganz schnell rot im Kalender eintragen sollte!“


Keine Kommentare:

Kommentar posten