Dienstag, 22. Oktober 2019

Erntedank der Landfrauen Elte

 -krk-.Ein ums andere Jahr sagen die Elter Landfrauen und der Landwirtschaftliche Ortsverein mit einer Feier „Danke“ für die Ernte. In diesem Jahr jedoch verband die Erntedankfeier auch
ökologische Themen wie Nachhaltigkeit und Plastikvermeidung mit der Danksagung.

Die Landfrauen der Feldkante hatten dazu die St. Ludgeruskirche mit herbstlichen Dekorationen geschmückt, um auf das Fest einzustimmen und ihre Dankbarkeit für die reichen Ernteerträge auszudrücken. Ein tolles Stillleben der unterschiedlichsten Feldfrüchte wurde von ihnen arrangiert. Darunter Kartoffeln, Äpfel, Porree, Sellerie, Möhren, Zucchini, Radieschen, Kürbisse und verschiedene Kohlköpfe. Honig, selbstgebackenes Brot, Marmeladen, eingemachtes Obst, verschiedene Säfte, Nüsse, Physalis, Kastanien und viele verschiedene Getreideköner sowie bunte Herbstblumen wie Sonnenblumen, Herbstastern, Fette Henne, Chrysanthemen und Heide rundeten das Komplettbild ab.
Doch die Landfrauen wollten auch einen Denkanstoß in Sachen Müllvermeidung geben. Und so sah man auf der einen Seite Lebensmittel die in Plastik verpackt und in Kunststoffkisten dekoriert waren. Auf der anderen Seite jedoch fand sich die eine bessere Alternative. Statt der Kunststoffkisten waren es nun Holzkisten und das Gemüse war entweder gar nicht verpackt oder wurde in Weidenkörben oder Einmachgläsern aufbewahrt.

Die Erntedankfeier selbst begann mit einem Gottesdienst, der das Thema „Gottes Schöpfung und unser Umgang damit / Plastik vermeiden“ aufgriff, und fand ihren Abschluss in einem gemütlichen Frühstück im Gasthof „Zum Hellhügel“.




Keine Kommentare:

Kommentar posten