Freitag, 7. Februar 2020

Elte hat ein neues Kinderprinzenpaar

-krk- Da machten die Schüler der Grundschule Elte große Augen, als am Dienstagvormittag kurz vor 11 Uhr, Carsten und Sandra Könnig, das Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft Elte (KGE) zu Besuch in die Schule kam. Schließlich
bedeutet dass für zwei der Schüler die Alltagskleidung abzulegen, sich prächtig zu kostümieren und Henning Fendesack und Frieda Ossege von ihrem Amt als Kinderprinzenpaar des Elter Karnevals abzulösen.

Gespannte aufgeregte Kinder staunten die fröhlichen Tollitäten in ihren prächtigen Ornat an und waren stolz, einmal ganz nah an so ein glitzerndes Wunderwesen wie einen Karnevalsprinzen heranzukommen. Die Tollitäten sprachen und lachten mit den Kindern, übten das „Helaurufen“ für den Rosenmontagszug und tauschten, wie das so üblich ist wenn hoher Besuch da ist, Höflichkeiten mit den Lehrern aus. Dann ging es endlich an die Ziehung des neuen Kinderprinzenpaares. Für diesen schönen Posten hatten sich nämlich gleich neun Mädchen und sieben Jungs beworben.

Der derzeitigen Grippewelle war es leider zu verdanken das viele der Schüler nicht an der Ziehung teilnehmen konnten weil sie mit einer dicke Erkältung im Bett lagen. „Am Freitag waren es allein schon 17 Schüler nur aus den Klassen 1 und 2 die betroffen waren“, berichtete Lehrerin Beatrix Schulte. Heute seien noch 11 Schüler erkrankt. „Wir hoffen dass das Prinzenpaar nicht darunter ist.“

Doch die Lehrerin sollte Recht bekommen. Nachdem sich alle Kinder auf dem Schulhof versammelt hatten, zog Mattes Lüttmann der 2016 selber Kinderprinz gewesen war das Los mit dem Namen des neuen Kinderprinzen. „Oh der ist krank!“, waren seine ersten Worte. Um es aber trotzdem etwas spannend zu machen sagte er: Der Name des neuen Prinzen fängt mit J an“. Gemurmel war zu hören, doch noch konnte es keiner erraten. Der nächste Tipp lautete: „ Er ist einer von den gaaaanz Großen!“ „Das ist Jonas – Jonas Quiel“, erschallte es da aus vielen Mündern.

Jetzt landeten die Namen der Mädchen im Cowboyhut von KGE Vorstandsmitglied Christina Osterhues. Die Ziehung übernahm selbstverständlich Ida Sendker die ehemalige Prinzessin von Prinz Mattes. „Die ist nicht krank!“, sagte Ida fröhlich. „Der Name fängt mit S an.“ Wieder war Gemurmel in den Reihen der Kinder zu hören und viele Herzen der Mädchen deren Name mit S anfing, schlugen bei diesen Tipp viel höher. „Sie wohnt am Kalvarienberg.“ „Ahhhh das ist Stina Körner!“, waren sich die Kinder schon nach wenigen Sekunden einig. Selbige wurde nach vorne gerufen, beglückwünscht und herzlich von Prinzessin Sandra gedrückt und geherzt.

Lustig - die Kleinste und der Größte sind Kinderprinzenpaar geworden!“ sagte einer der Schüler lachend. „Auf unser neues Kinderprinzenpaar ein dreifach, kräftiges Helau“ rief Direktor Geritt Feld. Alle Schüler, Lehrerinnen und die Vorstandsmitglieder der KGE, Jens Könnig, Karin Kühling, Christina Osterhues und Birgit Sendker, stimmten mit ein. 
Direkt im Anschluss fuhren das Prinzenpaar und die Mitglieder der KGE zu Kinderprinz Jonas um ihm und seine Eltern die tolle Botschaft zu überbringen. Trotz gerade frisch gewischtem und noch nassem Boden wurde die Abordnung von Jonas Mama Daniela herzlich empfangen und ins Haus gebeten. Jonas selbst, der sich gerade die Nase putzte, machte große Augen als Prinz Carsten und Prinzessin Sandra in vollem Ornat in seiner Küche standen und ihn beglückwünschten. „Bin - bin ich etwa Kinderprinz?“ fragte der vor Aufregung stotternde Jonas. Er ließ sich ebenfalls drücken und herzen und freute sich wie Bolle. 

Wie sich das Prinzenpaar während der närrischen Zeit in ihrem Amt schlägt, kann man am 23. Februar ab 14.11 Uhr im Festzelt bei der Amtseinführung sehen.











Keine Kommentare:

Kommentar posten