Freitag, 7. Februar 2020

Kinder des HOT Ortsteil Elte veröffentlichen selbst gestaltetes Buch

-krk- Rund 45 Kinder vom Jugendzentrum HOT Alte Dame Ortsteil Elte nahmen an dem von der RAG-Stiftung initiierten Projekt „Glückauf Jugend - Kohle für coole Projekte“ teil. Dabei entstanden ist ein
tolles von den Kindern selbst gestaltetes Buch mit dem Namen „DIY – von Kids für Kids“.

Wir sind glücklich dass wir es geschafft haben so ein schönes Buch zu gestalten“, freut sich Lisa Uzun. Sie ist die Leiterin des HOT´s und kam auf diese schöne Idee. Uzun ist es auch zu verdanken das der Kinder- und Jugendtreff innerhalb kürzester Zeit, für die Elter Kids wieder attraktiv wurde. Kamen früher gerade mal 3 oder 4 Kinder zu Besuch in das Gemeindezentrum, sind es heute bis zu Dreißig. Dabei spielt es keine Rolle ob die Kinder einen Migrationshintergrund oder eine Benachteiligung haben.

Zusammen mit den 45 Kids, im Alter von 7 bis12 Jahren, dem FSJ´ler Luis Mogdans und den beiden ehrenamtlichen Helfern Jost Woltering und Lea Einigmann entwickelte Uzun verschiedene Projektthemen und dazugehörige Aktionen. Die Kids konnten selber die Interessensgebiete und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten auswählen und mitgestalten. Jede zweite Woche gab es dann unterschiedliche Angebote aus den Bereichen „Kreativität“, „Essen und Trinken“ sowie verschiedene „Aktionen“. Mit Fotos und Videos wurden dabei sämtliche Aktivitäten festgehalten. So entstanden „Bild-für-Bild“-Aufnahmen aus denen in gemeinsamen Treffen mit den Kindern, dann das Buch gestaltet werden konnte. Der Schwierigkeitsfaktor der Aktionen wurde von den Kids mit der Vergabe von ein bis drei Federn festgelegt und auch der Spaßfaktor kam natürlich nicht zu kurz. Viele der Fotos machten sie ebenfalls selbst und fügten, demokratisch ausgewählte Texte, wie zum Beispiel Anleitungen, Formen und Bilder oder kindgerechte Formulierungen hinzu. Insgesamt schafften es 13 der durchgeführten Aktionen in das Buch, dessen Layout selbstverständlich auch die Kindern entwarfen.

Sowohl bei den Erwachsenen (Eltern, Geschwister, Oma und Opa, Tante und Onkel...) als auch bei den Kids kam das Buch richtig gut an. Einige nahmen es einfach als Erinnerung mit nach Hause, andere hingegen wollten das Buch Freunden und Familie zeigen. Und als sich die Kids dann auch noch dafür aussprachen das Buch anderen Kindern zur Verfügung zu stellen, wurde der Kontakt zu unterschiedlichen Anlaufstellen, wie zum Beispiel der Bücherei in Elte, aufgenommen. Hier kann sich jeder Interessierte nun, innerhalb der Öffnungszeiten der KÖB, das Buch gerne ausleihen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten