Montag, 10. Februar 2020

Traditionelles Eiersammeln der KG Elte steht an

-krk- Nach tage- und vor allem nächtelanger Arbeit ist sie nun endlich wieder da - die Zeitung der Karnevalsgesellschaft Elte. Seit Wochen liefen
die Vorbereitungen des Elter-Redaktionsteams dafür auf Hochtouren.

Auf 48 Seiten gibt es nun wieder reichlich Lustiges aus dem kleinen Dörfchen Elte sowie den umliegenden Bauernschaften zu lesen. Die karnevalistische Redaktion war dabei, wie immer, auf die Mithilfe der Elteraner angewiesen. Denn im Jahr geschehen in dem kleinen Golddorf viele lustige und kaum erwartete Dinge und diese sollen schließlich auch alle in der Karnevalszeitung stehen. Informationen über Tritte ins Fettnäpfchen der Nachbarn, Kegelbrüder oder Stammtischkollegen wurden von den Redaktionsmitgliedern immer gerne angenommen. Vieles sei mündlich überliefert worden aber auch die Möglichkeit per E-Mail an die Redaktion wurde inzwischen stärker genutzt. Selbstverständlich sind auch jede Menge Fotos von der Galasitzung, dem Männerballett – Tanzturnier, dem Kinderkarneval und dem Rosenmontagsumzug in der Zeitung zu finden.

Viele der Elter Narren können es daher kaum noch erwarten die beliebte Zeitung wieder in den Händen zu halten. Am kommenden Wochenende haben sie nun endlich wieder Gelegenheit dazu. Denn die Mitglieder der KG Elte gehen dann von Haus zu Haus und bieten die neuesten Nachrichten an. „Das ganze Dorf muss versorgt werden, das ist viel Arbeit“, erklärte Jens Könnig, 1. Vorsitzender der KG Elte. Die Bauernschaft „Feldkante“ wird eigens von Zeitungsbotin Heike van der Giet beliefert und da ganz Elte nicht an einem Tag versorgt werden kann, sind die Höfe in Heine und die Haushalte im Wohngebiet „Wischmannstraße“... dann am Sonntag an der Reihe.
Die Zeitungsverkäufer haben selbstverständlich an beiden Tagen Eintrittskarten für die Sitzung am 21. Februar dabei. Diese können bei den Gruppen zum Vorverkaufspreis von nur 8,50 Euro erworben werden. Belohnungen nehmen sie natürlich auch gerne entgegen. Getränke, Eier, Würsten aber auch Geldspenden sind den Eiersammlern gerne willkommen.

Am Zeitungsverkauf kann übrigens jeder Elteraner ab 16 Jahren teilnehmen. Und so treffen sich also Vereinsmitglieder und alle Interessierten am Samstag, 15. Februar, um 10 Uhr an der Tankstelle Homann und am Sonntag 16. Februar, um 11 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.

Personen die noch Geschichten kennen die unbedingt in die nächste Karnevalszeitung gehören, oder gerne in der Karnevalszeitung annoncieren möchten, können sich an folgende Adresse wenden: zeitung@kgelte.de


Keine Kommentare:

Kommentar posten