Sonntag, 13. Dezember 2020

Ein Stern für die Tiere


-krk- Ein Weihnachtsstern gehört einfach zu Weihnachten. Für diese schöne Jahreszeit wird viel gebastelt. Einen ganz besonders schönen Stern bekam Sigrid Popp-Drescher jetzt von

einem Nachbarsjungen geschenkt.

Ist der nicht toll?“, fragt Sigrid Popp-Drescher und zeigt dabei stolz auf den 1,60 Meter hohen Weihnachtsstern in ihrer Pferdewiese. Das Prachtexemplar hat sie von dem 11jährigen Tiago Da Costa Kamphues geschenkt bekommen, der diesen eigenhändig aus Palettenholz baute. Tiago ist oft zu Besuch bei Sigrid, denn auf ihrer Wiese steht die 8jährige Molly. „Die Tinkerstute und Tiago sind die dicksten Freunde“, erklärt Popp-Drescher die besondere Beziehung der Beiden. Oft käme der Schüler, um auf Molly zu reiten oder beim putzen des Tieres zu helfen. Sigrid Popp-Drescher freut sich sehr über die Hilfe des Jungen, schließlich betreibt sie in ihrer wenigen freien Zeit einen privaten Gnadenhof, auf dem es immer viel zu tun gibt.

Das Tiago nicht nur ein großes Herz für Tiere hat sondern auch ein richtig toller Handwerker ist, stellte sie schon im letzten Jahr fest. Da war sie bei ihm zuhause zu Besuch und entdeckte einen großen Stern im Garten. Den fand sie so toll, dass sie sich gleich bei Tiago erkundete, wo man denn so etwas Schönes erwerben könne. „Bei der Frage hat er nur gelacht und gesagt: „Den hab ich selbst gemacht!“, da bin ich doch glatt aus allen Wolken gefallen“, erzählt die Tierfreundin begeistert.

Das brachte Tiago wohl auf die Idee, in diesem Jahr, einen weiteren Stern zu bauen. Er sägte, hämmerte und zimmerte, wieder ganz ohne Hilfe, und am 1.Advent war der 1,60 Meter große Stern fertig. Papa Viktor half ihm beim Transport zum Flurweg. Das Vater-Sohn-Gespann schleppte den schweren Stern zur Pferdewiese und stellte ihn dort auf einem kleinen Hügel auf. „Das ist ein Stern für die Tiere“, „hat Tiago zu mir gesagt, als ich den Stern dort entdeckte und völlig aus dem Häuschen war“, erinnert sich Sigrid gerne. Sie habe sich ganz herzlich, für diese tolle Idee, bei ihm bedankt. Tiago´s Mama Heidrun besorgte dann innerhalb weniger Tage noch eine 100 Meter lange Lichterkette, die natürlich sofort auf dem Stern angebracht wurde.

Insgesamt 1000 feierliche Lichter leuchten jetzt über die anliegenden Felder und den Wald. Dabei strahlt der Lichterglanz so hell in die Nacht hinaus, dass der Stern auch noch von der Südstraße aus gut zu sehen ist und bei vielen Elteranern für ein warmes Gefühl im Bauch sorgt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten